Kosten sparen – Effizienz steigern!

Bei Gesprächen mit Betreibern von Fitness-Einrichtungen höre ich oft, dass die Auflagen der Behörden und somit die Kosten jährlich höher werden. Viele „vermeintliche“ Kosten können sich Unternehmer allerdings sparen, wenn sie fachkundig beraten werden

Im Bereich Arbeitsschutz

Dieser ist gesetzlich geregelt und der Studiobetreiber ist für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich. Das fängt bei den Ersthelfern und dem Brandschutz an, dann kommen Gefährdungsbeurteilungen und der E-Check, die Prüfung von elektrischen Geräten. Hier können schnell viele hunderte Euro investiert werden. Ob aber Prüffristen tatsächlich überschritten sind, ist im „Dschungel“ von Vorschriften, Regeln und Durchführungshinweisen oft nicht klar ersichtlich. Das heißt, ob alles tatsächlich immer notwendig ist, bzw. In welchem Ausmaß die Maßnahmen notwendig sind kann ohne Fachkunde kaum beurteilt werden. Hier wird der Unternehmer von einer Fachkraft für Arbeitssicherheit unterstützt. Diese Unterstützung ist dann in der Tat nicht ganz freiwillig. Im Arbeitsicherheitsgesetz und der Vorschrift 2 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung wird geregelt, in welchem Umfang eine Fachkraft für Arbeitssicherheit tätig werden muss. In einem Fitness-Studio mit 10 Beschäftigten sind das ca. 5 Stunden p.a. in der Grundbetreuung.

Die Fachkraft unterstützt Sie dann aber auch dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen, z.B. wenn es darum geht einer Elektrofachkraft einen Auftrag für die Prüfung aller elektrischen Geräte zu geben.

Im Bereich Datenschutz

Dasselbe gilt auch für den Datenschutz. Ab dem 25. Mai 2018 noch mehr, dann tritt die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Aber was muss z.B. ein Fitness-Studio-Betreiber tatsächlich alles leisten. Benötigt er einen Datenschutzbeauftragten oder nicht? Wie verhält es sich, bei einer Physiotherapie-Praxis oder wenn ich Rehasport anbiete?

Stichwort Rehasport. Es gibt Einrichtungen, die sind hier sehr erfolgreich, andere stellen das Angebot wieder ein. Bei Präventionskursen, Firmenfitness oder Betrieblicher Gesundheitsförderung gilt dies genauso.

Hier hilft ein stringentes, individuelles Gesamtkonzept. Eine Strategie – ein Plan – der dann auch umgesetzt und kontrolliert wird.

Und das alles zusätzlich zum operativen Tagesgeschäft. Hier unterstützte ich Fitness-Unternehmer als Coach.

Interessiert? Schauen Sie mal auf www.studio-coach.de vorbei.